Was bedeutet Kryolipolyse ?

Die Kryolipolyse ist ein Verfahren, mit dem man ohne invasiven Eingriff Fettpolster behandeln kann. Die Methode der Kryolipolyse arbeitet durch lokale Kälteeinwirkung an den Körperarealen, an denen sich Fettpolster befinden. Die Haut oder das umliegende Gewebe werden bei der Kryolipolyse nicht verletzt sondern nur die Fettzellen behandelt. Die Kryolipolyse wird schon seit vielen Jahren in den USA mit Coolsculpting angewendet und basiert auf Erkenntnissen der Harvard-Universität. 

FÜR WEN IST KRYOLIPOLYSE GEEIGNET?

Geeignet ist das Verfahren für Menschen mit unerwünschten Fettpolstern, welche sich zur Entfernung jedoch keiner invasiven Operation unterziehen wollen. Bei der Kryolipolyse findet kein Eingriff in den Körper statt und der Kunde ist sofort nach der Anwendung wieder uneingeschränkt bewegungsfähig.

WIRKUNGSWEISE

Unerwünschte Problemzonen, wie beispielsweise an den Hüften, enthalten Fettzellen, welche deutlich resistenter gegen Sport und Diäten sein können. Mit Vakuum wird das Gewebe vom darunter liegenden, wärmenden Muskel „weggezogen“ und zwischen 2 Kühlplatten fixiert. Nun werden die Fettzellen über eine voreingestellte Temperatur und eine fest definierte Zeit auf die gewünschte Temperatur herunter gekühlt. Gleich nach der Anwendung ist der Kunde wieder uneingeschränkt bewegungsfähig. Innerhalb der nächsten ca. 12 Wochen bearbeiten körperinterne Prozesse automatisch die unterkühlten Fettzellen.